BfN-Dialogveranstaltung: Naturschutz Digital

BfN-Dialogveranstaltung

Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Schutz der Natur

Per App Vogelarten, Insekten und Pflanzen bestimmen, mittels Drohnen Rehkitze retten oder Bürger*innen über Social Media für den Naturschutz mobilisieren – dies sind nur drei Beispiele, die veranschaulichen, wie Digitalisierung zum Naturschutz beitragen kann. Über punktuelle Betrachtungen hinaus hat eine umfassende Auseinandersetzung der Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Naturschutz bisher erst vereinzelt stattgefunden. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) möchte die Thematik in einer zweiteiligen Dialogveranstaltung in diesem Jahr vertiefen.

Der erste Workshop widmet sich den Themenbereichen
• Monitoring, (Daten-) Management und Vollzug
• Partizipation, Kommunikation und Bildung

Neben Beiträgen von Expert*innen aus Praxis und Wissenschaft wollen wir mit Ihnen folgende Fragestellungen diskutieren:
• Welche Erfahrungen gibt es mit digitalen Anwendungen im Naturschutz?
• Welche Chancen aber auch Risiken bieten der Einsatz digitaler Techniken im Naturschutz?
• Was müssen die Politik, aber auch Naturschutzverbände, Wirtschaft und Zivilgesellschafttun, damit sich die Chancen realisieren und die Risiken vermieden werden?

Beiträge zu den einzelnen Themenbereichen sind willkommen, bitte melden Sie sich bei Ute Feit ute.feit@bfn.de. Der zweite Workshop der Tagungsreihe findet vom 09.–12. November 2021 auf der Insel Vilm oder ebenfalls virtuell statt. Mehr erfahren Sie rechtzeitig im Tagungskalender der INA unter www.bfn.de/naturschutzakademie.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Ein ausführliches Programm folgt zeitnah nach Ihrer Anmeldung.

Anmeldung hier!

 

Comments

mood_bad
  • Bisher keine Kommentare.
  • Add a comment