Ziele und Maßnahmen

Ziele und Maßnahmen des Projekts

1. Professionalisierung der Nature Guides

Im regelmäßigen Austausch aller Projektpartner wird eine Nature Guide Ausbildung bzw. Weiterbildung entwickelt, die auf vergleichbaren Werten und Ansprüchen basiert und zugleich die Rahmenbedingungen des jeweiligen Landes berücksichtigt. Die Ausbildung stellt einen der wichtigsten Projktbausteine dar und soll die Nature Guides befähigen, mit ausreichendem Hintergrundwissen eigene Tourkonzepte zu entwickeln und diese am Markt anzubieten. Nach den Pilot-Trainings soll eine Evaluierung die zukünftige Aus- bzw. Weiterbildung als Nature Guide verbessern und die Qualität langfristig sicherstellen.

Die Nature Guides und ihre Angebote kennenlernen! > NATURE GUIDES

2. Aufbau neuer und Förderung bestehender Netzwerke im Naturtourismus

Um den Nature Guides eine stabile Grundlage für ihre Angebote und ihr Handeln zu schaffen, braucht es gut funktionierende Netzwerke. Zum einen wird dafür ein Netzwerk für die Nature Guides selbst aufgebaut, welches zum Informationsaustausch, Erfahrungsaustausch und zu Kooperationsmöglichkeiten dient. Zum anderen sollen bereits bestehende Netzwerke des Naturtourismus und der Regionalentwicklung gestärkt werden.

3. Stärkung und Erweiterung des Naturtourismus-Sektors anhand von Nature Guide Angeboten

Zunehmend wünschen sich Urlauber neben den klassischen touristischen Angeboten das besondere Naturerlebnis. Mit ihren Touren und Erlebniskonzepten bedienen die Nature Guides diese Nachfrage. Das Projekt ist bestrebt, die Rahmenbedingungen im Naturtourismus über regelmäßige Netzwerktreffen und Öffentlichkeitsarbeit so zu professionalisieren, dass Voraussetzungen für ein verlässliches Grundeinkommen der Nature Guides geschaffen wird.  Durch den Nature Guide und seine Angebote entsteht ein Mehrwert für andere touristischen Dienstleistungen auf lokaler Ebene (Bsp. Unterkunft, Verpflegung, Transport) Empfehlungsmarketing untereinander und lebendige Kontakte über Netzwerke sind die wichtigsten Faktoren, um einen nachhaltigen Naturtourismus zu fördern.